RSS

Der Ruf des Volkes

22 Mrz
Der Ruf des Volkes

Anstelle eines regulären Beitrags, will ich meine Meinung zu einem bestimmten Thema heute mit einem Gedicht ausdrücken. Das Thema, welches ich ansprechen will, ist die immer noch sehr präsente PEGIDA sowie der drohende Wahlerfolg des Front National in Frankreich. Dieses Gedicht habe ich schon vor einer Weile verfasst, doch ich glaube, dass es (leider) immer noch zutrifft.

Der Ruf des Volkes


Vor zweiundachtzig Jahren hallten sie erstmals

die peitschenden Rufe, Kugeln aus leerem Mund.

Wir sind das Volk!

Frucht des aus Neid gesätem Hass, schon damals

trieb sie die Herde in des Teufels faulen Schlund.

Wir sind das Volk!

Aus roten Fahnen ergoss sich das Blut, niemals

sollte er enden, der tausendjährige Bund.

Wir sind das Volk!

Zuletzt noch vom Eisernen gewarnt und vielmals

bereits erwiesen, die keifende Gier des Bluthunds.

Wir sind das Volk!

Der braune Dämon nistet vorzugsweise

im frustrierten Ohr eines kleinen Geistes.

Wir sind das Volk!

Niederträchtig flüstert er, alte Lügen

und kappt langsam, die letzten Fäden Vernunft.

Wir sind das Volk!

Die alte Ratte mag es zu betrügen,

zu einen die Dummen in Zusammenkunft.

Wir sind das Volk!

Mit zu rufen hat man, sich einzufügen

und zu nicken in feiger Übereinkunft.

Langsam kappt er einem ab, den Denkfluss

und krallt sich mit vergilbten Klauen fest.

Wir sind das Volk!

Zum Greifen nah erscheint er nun, der Schluss

der jahrelangen wirtschaftlichen Pest.

Wir sind das Volk!

Schwimmt alle mit, im stinkend braunen Fluss

und schlaft mit uns, im alten Nazi-Nest.

Wir sind das Volk!

Glaubt uns ruhig, denn auf uns hört keiner…

Es ist der Aufstand der Ignoranz,

der auch noch Anerkennung verlangt.

Wir sind das Volk!

Den derselbe rassistische Tanz,

doch noch immer überzeugen kann.

Wir sind das Volk!

Wo ist hier das Recht auf Toleranz,

die Abscheu vor jeder Art Tyrann?

Wir sind das Volk!

Ist Auschwitz denn schon vergessen?

Brennt nach dem Stern nun auch der Mond?

Wir sind das Volk!

Nach dem Dritten Reich, nun auch ein

patriotisches Europa?

Wir sind das Volk!

Wo ist der aufgeklärte Mensch,

von dem man uns so viel erzählt?

Die Hetzer, sie lachen schon

siegessicher und voll Stolz.

Wir sind das Volk!

Doch merken sie denn noch nicht,

dass ihr Plan bereits zerbricht,

Wir sind das Volk!

er bereits am Untergehen ist?

Sollen sie doch schreien,

doch zugleich auch wissen

Wir sind das Volk!

eines Dichters Feder,

sie bereits zerrissen.

Wir sind das Volk!

Denn nichts lebt kürzer,

als der braune Hass.

Wir sind das Volk!

Und nichts lebt länger,

als die Toleranz.

Spürst du sie schon,

die Rebellion?

Wir sind das Volk!

Gegen den Hass?

Bald schon weg.

Bald erstickt.

Wir sind das Volk!

Was bleibt

am Schluss?

Wir


Copyright 2015 Vito Volpe

Gebt Rechtsextremismus und Fremdenhass keine Chance. Es ist das Gift welches unsere tolerante, demokratische Welt von innen heraus ermorden will. Deshalb gilt gerade jetzt mehr den je: Wählen gehen und Toleranz statt Ausgrenzung wählen!

###

Danke für das Lesen dieses Artikels! Ich bin dankbar für jeden einzelnen Leser und falls es dich interessiert kannst du einige meiner anderen Artikel lesen. Wenn dir der Artikel gefallen hat, kannst du ihn teilen, ich wäre sehr dankbar dafür. Ich bin auch auf Facebook sowie auf Twitter (@VitoVolpe9) vertreten. Ich wünsche eine angenehme Woche und vielleicht bis nächsten Sonntag für einen neuen Artikel auf Englisch oder Sonntag in 2 Wochen für einen neuen Artikel auf Deutsch!

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 22. März 2015 in Literatur, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
Kunst trifft Poesie

Malerei ist Sprache für die Augen, Sprache ist Malerei für das Ohr.

the chronicles of An Overthinker

.thinking.reading.writing.

saminana

Human Rights, Literature and much more

Lyrifant

Wortgeweb & Sinngespinn

%d Bloggern gefällt das: