RSS

Schlagwort-Archive: John Green

Kurzmitteilung
Project for Awesome 2014: Let’s do something good!

Christmas is about love but unlike the rest of the year, not the love you feel towards yourself but the love towards others. Therefore Christmas time is also charity time. Today I just wanted to briefly introduce you to the Project for Awesome (short: P4A). The Project for Awesome was first hosted in 2007 by the vlogbrothers, John and Hank Green (I talked about their two YouTube channels vlogbrothers and CrashCourse before on my blog) and has since been held every year since. During the P4A thousands of people post videos on YouTube, introducing and advertising charities they think deserve donations. Everyone can watch these videos and then go vote on the P4A website for which charity they think convinced them most. Last year the community raised over $850,000 benefitting twenty charities. Like the name suggests it is an awesome and most of all modern way to help a lot of people. This years P4A has actually just started and will go on over the entire rest of the week. If you want to ,and I highly encourage you to do so, participate you can do it in two parts: You can go to projectforawesome.com right now and click on „donate“ to contribute right now to a first campaign which raises money for two charities namely Save the Children and Partners in Health, two charities with whom the community has worked closely with during the past years. In a second phase, from December 13th to December 16th donations will go to community chosen organizations, based on votes on the Project For Awesome website.

If you haven’t yet decided which charity you want to help this year, or even if you have, I really encourage you to participate and help decrease World Suck! At this point I also want to tell you, since I know there are always skeptical people, that I too have indeed participated and donated and will also participate during the second phase. It is a really good cause and the people working on the P4A are doing an amazing job. Even if you can’t afford to donate much, it still helps a lot. Actually a lot of the people who donate during the P4A are students or other young people and they too can’t afford to donate much but it still matters. Together we can make a difference!

P4A website:

http://www.projectforawesome.com/

Campaign for Save the Children & Partners in Health:

http://igg.me/p/project-for-awesome-2014/x/9366998

vlogbrothers channel on YouTube:

https://www.youtube.com/channel/UCGaVdbSav8xWuFWTadK6loA

And just to remind you: Starting Friday December 12th you should start to search on YouTube for „Project for Awesome 2014“ or „P4A 2014“ to find the videos and decide for which charity you will vote.

IMG_2254.JPG

Project for Awesome 2014: Let’s do something good!

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 10. Dezember 2014 in Gemischtes

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

My favorite YouTube Channels (Part 2)

A while ago I wrote about my favorite YouTube Channels but since there are so many of them I decided to do a Part 2 of that post. Just like last time you can check out the different channels by clicking on their name if you’re interested. This time I’ll also give you the themes of the different channels.

vlogbrothers (vlogging channel)

At the top of my list this time is another channel of the amazing Green Brothers, John and Hank. Last time I mentioned their educational channel CrashCourse so now I present you their main channel. The vlogbrothers channel started off as the Green’s „Brotherhood 2.0.“ project in which they decided to cease all text-based communication for one year and instead converse by video blogs every weekday. After the project ended they continued to upload the vlogs due to them now having a growing fan base. Their fans are known as „Nerdfighters“ and the fan base as a whole as „Nerdfighteria“. Since then their popularity continued to increase and as of today the vlogbrothers channel has 2.337.424 subscribers. The Green brothers once stated that their vlog has no consistent format: „Really, it’s not about anything in particular. Whether we’re talking about our lives, making each other laugh, or trying to get something more important across, people seem to enjoy it.“ Very recently John posted a series of videos about his journey with Bill Gates to Ethiopia and the Nerdfighter community managed to raise over 200.000 dollars for access to clean water. Like I mentioned in the last post these two brothers are simply awesome and therefore I highly encourage you to become a Nerdfighter yourself!

TheFineBros (entertainment)

This channel is mainly famous for the „react“ series featuring kids, teens, elders and famous YouTubers react to different things like viral videos, technology or more serious subjects like drunk driving. This series has earned them several awards and is really worth checking out. Other formats on their channel include their „Spoilers“ videos in which they spoil at the end of each month the most discussed things of that month and the first transmedia sitcom on YouTube MyMusic.

jacksfilms (comedy)

jacksfilms is a comedy channel created by Jack Douglass and most know for the regular series PMS, JackAsk and Your grammar sucks. PMS  stands for Parodie, Music Video and Sketch and is released every Monday. JackAsk is a fake Question& Answer show in which Jack answers questions from his fans in a funny way. Your grammar sucks is by far the channel’s most known series as it was even featured on Huffington Post. In this series Jack makes fun of the often horrible spelling and grammar errors on the internet by reading them out loud and often acting them out in a sketch format. This year he plans to release the 100th episode as a full length film. Recently he also started a new series on Saturdays which consists of Let’s play parodies. Jack’s humor is of a special kind and doesn’t appeal to everyone but if you do like this form of humor you’re going to love this channel.

Extremely Decent (comedy)

There is one adjective to describe this channel perfectly: underrated. This group creates awesome and hilarious videos but they are practically unknown having only 130.000 subscribers. They spend a lot of time creating one single video but the quality of each video speaks for itself. I can only encourage you to check them out they really deserve more subscribers!

This completes Part 2 of my favorite YouTube channels I am sorry that this week’s post is so short but I was quite busy this week but I still wanted to post something. I hope you enjoyed the post and maybe you found some new interesting YouTube channels to enjoy in the future.

###

Thanks a lot for reading this week’s post! I really appreciate every single reader and if you’re interested you can read some of my other articles as well. If you want you can share my posts with others I’d really appreciate it. You can also find me on Facebook as well as Twitter (@VitoVolpe9). I hope you have a great week and I see you next Sunday for an all new post in German or in two weeks for a new post in English!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 5. Oktober 2014 in Gemischtes

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Literatur: Ein Relikt der Vergangenheit?

Ich habe in letzter Zeit viel über Literatur nachgedacht. Im 21. Jahrhundert scheint ihre Rolle immer mehr zu schwinden, beiseite gedrängt von Film, Fernsehen und Internet. Der moderne Mensch liest nicht mehr, er sieht, hört oder, dank neuester Technik, erlebt Fiktion gleich einfach selbst, mit Geräten wie dem Oculus Rift. Gehört das Lesen endgültig der Vergangenheit an? Wird das prall gefüllte Bücherregal nach und nach durch eine hauseigene Mediathek ersetzt? Schauen wir uns Bücher bald nur noch hinter einer Glasvitrine in einem Museum an, als Repräsentanten einer längst vergangenen Zeit, so wie es Marie-Luise Kaschnitz einst prophezeite? Als angehender Schriftsteller und Student der Literatur müsste meine Antwort eigentlich eindeutig sein. Doch ich muss zugeben dass ich, während ich über dieses Thema nachdachte, meine Zweifel hatte, ob ich die Ehre des Buches wirklich verteidigen kann.

Der Film als neue Quelle von Epen und Fiktion

Der Film ist ein mächtiges Medium. Ob explosive Blockbuster oder kreative Art House Filme, wofür man früher einst noch die lokale Bibliothek oder den Buchhandel um die Ecke aufsuchte, fährt man heute in das High-End Kino der Großstadt. Tatsächlich ist es wahr, dass das Kino längst nicht mehr nur der hirnlosen Unterhaltung dient. Es gibt wahrlich einige Meisterwerke die einen mindestens genauso in die Geschichte hineinziehen wie es die großen literarischen Epen einst taten. Natürlich sind viele davon „lediglich“ Verfilmungen von Büchern, doch warum ziehen es so viele vor, den Film zu sehen anstatt das Buch zu lesen? Ein aktuelles Beispiel wäre die Verfilmung von John Greens neuem Bestseller „The fault in our stars“. Ein Großteil der Leute die sich den Film ansahen, haben das Buch nie gelesen. Nun die bewegten Bilder haben dem geschriebenen Wort eines voraus: Sie übernehmen den Visualisierungsprozess für uns. Bevor der Film so groß wurde wie er es heute ist, war das Tolle an einem Buch dass man in eine andere Welt hineingezogen wurde. Während des Lesens verwandelten sich die Buchstaben in Szenarien in unserem Kopf und gaben uns oftmals das Gefühl die Geschichte selbst mitzuerleben. Doch heute übernimmt diese Aufgabe nicht mehr unser Gehirn, sondern riesige Leinwände und Soundsysteme die einen die Realität vergessen lassen. Man braucht sich nur noch zurückzulehnen und den Film auf sich wirken lassen. Ein Buch zu lesen, ist für viele nur noch ein unnötiger Aufwand, ein Verschleiß an Energie den man sich nicht mehr antun muss. Lesen, so scheint es, ist einfach zu anstrengend für den „modernen“ Menschen.

Das Problem mit dem Niveau

Apropos anstrengend: Nicht nur scheint es dass der Prozess des Lesens vielen Menschen zu anstrengend geworden ist, viele scheinen sich auch einfach nicht mehr für die Themen welche die Literatur behandelt zu interessieren. An dieser Stelle ist es wichtig klarzustellen, dass mit Literatur die wahre Belletristik gemeint ist, also nicht die Bücher der Marke „Volksverblödung“ à la „Fifty Shades of Grey“. Wir können hierfür wieder auf ein aktuelles Beispiel zurückgreifen und zwar auf den Roman „Kruso“ von Lutz Seiler. Vor wenigen Wochen erschienen, begeistert dieser im Jahr 1989 spielende Roman die Kritiker. „Kruso“ behandelt die Geschichte von Edgar Bendler, der auf seiner Flucht aus der DDR Unterschlupf auf der Insel Hiddensee findet, wo er einen gewissen Alexander Krusowitsch kennenlernt. Das Buch erntet im Moment viel Anerkennung, der Spiegel schrieb sogar dass „Kruso das erste würdige Gegenstück der deutschen Literatur zu Thomas Manns Zauberberg“ sei. Sicherlich wird das Buch sich auch gut verkaufen doch kann ich glaube ich mit ziemlicher Sicherheit voraussagen, dass wenn man eine Umfrage in einer beliebigen deutschen Stadt machen würde, ein Großteil der Bevölkerung nie etwas davon gehört haben wird. Die Themen welche Lutz Seiler in „Kruso“ behandelt sind politisch und zum Teil auch philosophisch, sie regen an und man kann diesen Roman nicht lesen ohne über ihn nachzudenken. Dies sind alles Eigenschaften die einen guten Roman auszeichnen, doch sind es auch Eigenschaften die den Durchschnittsbürger unseres Zeitalters nicht mehr ansprechen. Es ist eine Entwicklung die ich selbst auch deutlich im Schulalltag bemerke. In Luxemburg ist es so, dass man im Gymnasium vor den 3 finalen Jahren eine „Sektion“ wählt. Momentan gibt es die Sektionen A (moderne Sprachen und Literatur), B (Mathematik), C (Naturwissenschaften), D (Wirtschaft), E (Kunst), F (Musik) und G (Allgemein, keine Spezialisierung). Ich selbst bin nun im zweiten Jahr auf der A Sektion zusammen mit 6 anderen Schülern, wir sind also insgesamt zu 7. Im Vergleich dazu kann man die C Sektion nehmen die im vorherigen Jahr so zahlreich besetzt war, dass man sie in 2 Klassen aufteilen musste. Ob man es nun einsehen will oder nicht, das Interesse an Literatur und damit auch an den von der Literatur behandelten Themen schwindet immer mehr. Literaten sind inzwischen eine aussterbende Art, die zum Großteil belächelt wird und als „Träumer“ abgetan werden. Die Literatur steht für die Meisten nur noch für „nutzlose Philosophie“, eine brotlose Kunst an denen ein paar sentimentale Verrückte, die in der Figur des Werther mehr als nur einen wirren Spinner sehen, festhalten.

Ist es also das was wir sind? Sentimentale Verrückte, nutzlose Philosophen die es verpasst haben mit der Zeit zu gehen? Sind wir die Sturköpfe die an Bord eines sinkenden Schiffes bleiben? Trotz all den vermeintlichen „Beweisen“ für diese Theorie, will ich dies nicht glauben. Nicht, weil ich stur bin. Nicht aus sentimentalem Trotz. Sondern wegen all dem Wissen das ich bisher aus der Literatur ziehen konnte. Wissen, das so viel anders ist als das logische Wissen, das einem die Wissenschaft vermittelt. Ein Wissen, das nicht auf Gleichungen und nicht unbedingt auf Fakten beruht. Die Literatur bietet uns ein viel simpleres und doch gleichzeitig komplexes Wissen: Das Wissen über das Leben und die Menschheit. Die Literatur, wenn richtig gelesen, gewährt uns einen tieferen Einblick in uns selbst. Sie gibt uns eine Erfahrung die nicht einmal das modernste Kino uns geben könnte. Sie vereint das Rationale mit dem Irrationalen und wird dadurch zu mehr als nur geschriebenen Wörtern. Mein Englischlehrer von letztem Jahr bezeichnete uns Literaturstudenten als „Auserwählte“. Obwohl ich damals von dem Begriff äußerst geschmeichelt war, glaube ich heute nicht dass wir „anders“ sind. Die Literatur ist nicht bloß für eine handvoll Menschen zu verstehen. Sie ist das wunderbare Werk der gesamten Menschheit und bietet jedem, sofern er nicht Analphabet ist, Zugang auf ein Wissen das, obwohl nicht immer eindeutig, einem es erlaubt diese vielfältige Welt in der wir leben in den unterschiedlichsten Perspektiven zu beobachten.

###

Danke für das Lesen dieses Artikels! Ich bin dankbar für jeden einzelnen Leser und falls es dich interessiert kannst du einige meiner anderen Artikel lesen. Wenn dir der Artikel gefallen hat, kannst du ihn teilen, ich wäre sehr dankbar dafür. Ich bin auch auf Facebook sowie auf Twitter (@VitoVolpe9) vertreten. Ich wünsche eine angenehme Woche und vielleicht bis nächsten Sonntag für einen neuen Artikel auf Englisch oder Sonntag in 2 Wochen für einen neuen Artikel auf Deutsch!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 28. September 2014 in Literatur

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

 
Kunst trifft Poesie

Malerei ist Sprache für die Augen, Sprache ist Malerei für das Ohr.

the chronicles of An Overthinker

.thinking.reading.writing.

saminana

Human Rights, Literature and much more

Lyrifant

Wortgeweb & Sinngespinn

Stadtbibliothek Wolfsburg

BiblioBlog - Das Weblog der Stadtbibliothek Wolfsburg

Knight Owl

I'd risk the fall, just to know how it feels to fly.